Helifar X140 Pro



Bei dem Helifar X140 handelt es sich um ein hervorragendes Modell der Miniquad Klasse. Er kann mit 3-4S Akkus geflogen werden. Bei Betrieb mit 4S Akkus empfiehlt sich jedoch das Anbringen eines zusätzlichen Elektrokondensators am Stromstecker. Die 1104 Motoren mit 3800KV, bieten definitiv genug Schub für „Acro“ Flüge. Auch bei Rennen ist dieser Quad definitiv gut aufgestellt, als einer der schnellsten seiner Klasse. Das Omnibus F4 Flugcontroller Board bietet alle Anpassungsmöglichkeiten die sich der moderne FPV Pilot wünschen kann. Lediglich das Blackbox Feature, zum Loggen der Telemetriedaten fehlt bei diesem Setup. Der FPV Sender ist über IRC Tramp mit dem Flugcontroller verbunden, somit können Sendeleistung und Freuqenz per OSD oder durch die „Betaflight Configurator“ Software angepasst werden. Der Multirotor ist gut voreingestellt und kann nach wenigen Schritten in Betrieb genommen werden. Natürlich kann mit ein bischen Tuning auch noch besseres Flugverhalten erzielt werden. Die mitgelieferten Propeller sind vermutlich für Rennen gedacht. Ich habe diese gegen Gemfan 4 Blatt Propeller getauscht um ein ruhigeres Flugverhalten zu erzielen.

Technische Details:
Gewicht (mit Akkus): ~160g
Abmessungen: 140mm
FC: „Omnibus F4″
Akku: 3-4S/ ~800 mAh
Flugzeit: ca. 5 Minuten
Einsatzgebiet: Outdoor
Frame: Carbon / Aluminium

Kamera:
Sensor: 1/3 inch CMOS
Lens: 600TVL
FOV: 120 degree wide-angle
TV system: NTSC / PAL switchable

FPV Transmitter:
TV system: NTSC / PAL
Output power: 25-200 mW
Operating voltage: 3.6 – 5.5V

Kaufen bei gearbest.com:
Version mit Frsky receiver
Version mit Flysky receiver (ADHFS)

Mit diesem Coupon vergünstigt erhältlich: GB0962kOM

Walkera Rodeo 150 FPV Quadrocopter – Testbericht Video auf deutsch

Walkera Rodeo 150 FPV Race Multicopter Test :

Der FPV Racer zeigt bei meinen Tests ein äußerst zuverlässiges, präzises, sowie sportliches Flugverhalten. Er ist zudem ziemlich windresistent. Mit nur 13,7 cm Länge ist der Walkera Rodeo 150  auf engem Raum gut einsetzbar. Auch wenn der Multirotor für den Indoorflug ein wenig viel Wind produziert, ist er zum Schweben im Wohnzimmer beherrschbar. Allerdings würde ich eher empfehlen mit dem Modell eine Halle für den Indoorflug aufzusuchen. Outdoor performt der Multirotor richtig gut. Dem Einsteiger in den Quadcopterflug empfehle ich dringend das Modell für die ersten Flugversuche nach Draußen auf eine sichere Wiese o.Ä. zu bringen. Das Modell erreicht relativ hohe Geschwindigkeiten, und auch wenn die Propeller niedlich wirken, ihr wollt die Teile weder im Gesicht, noch am Flatscreen. Die verbaute „first person view“ Kamera liefert nicht die schärfsten, aber dennoch sehr brauchbare Bilder an diverse 5.8Ghz FPV Empfänger. Die Bildschärfe reicht definitiv um sich gut orientieren zu können.

Der Aufbau des Quadcopter Frame ist zwar aus Hartplastik, dennoch erweist sich die Konstruktion als recht robust. Für meinen Geschmack hätte man ein wenig an Plastikgewicht sparen können, aber vermutlich wäre dann kein so futuristisch anmutender Verbau möglich gewesen. Das Abfluggewicht liegt bei ~222 Gramm.

Dieses Modell gilt innerhalb von Österreich in der Regel als Spielzeug, da 79Joule aus Eigenantrieb nicht erreicht werden können.
222 Gramm,  50km/h (Schätzung)    =>    (½)*0,222*(50/3,6)² = 21,3 Joule (Bitte immer selbst überprüfen.)

Die verbaute F3 Steuerplatine, eröffnet die Möglichkeit mit Hilfe der Open Source Software „Cleanflight“, individuellste Anpassungen am Flugverhalten, den Flugmodi, LED Ansteuerung usw. vornehmen zu können. Im Prinzip kann auch mit der richtigen Firmware und einiges an Bastelarbeit ein GPS Modul verwendet werden. Montiert man dann noch eine Actioncam, wird der Racing Quadcopter zur „autonom“ fliegenden Drohne mit Kamera. Die PID Einstellungen wurden von Werk aus gut gewählt und sind einsteigerfreundlich. Erfahrene Piloten/innen möchten es vermutlich ein wenig knackiger 🙂

Das Set von Gearbest kann auch erfahrenen Piloten/inen in dem „Ratemodi“ enormen Spass bringen. Dem/Der Neueinsteiger/in steht Angle sowie Horizon Mode zur Verfügung. Für stuntgeladene Freeridesessions oder die ersten Erfahrungen im Quadrocopter FPV Renngeschehen ist dieser gut gerüstet.

Mit dem im Set beinhalteten 850mah 2S Lipo, kann sich der kleine Flugroboter, je nach Flugstil und/oder Zuladung, ca. 5-7 Minuten in der Luft halten. Eine vollständige Ladung des Akkus dauert mit dem beigelegten „Lipo Balance Charger“ ca. 1 Stunde.

Die Reichweite des Devo 7 Fernsteuerung Sets wird mit 800Meter angegeben. Der FPV Sender ist in 25mw sowie 200mw verfügbar. Diese Module können nachträglich umgerüstet werden. Bitte die lokalen Einschränkungen des jeweiligen Fluggebietes beachten.

Technische Details:
Gewicht (ohne Akkus): 200g
Abmessungen: LxBxH: 137mm, 148mm, 77mm
FC: „F3 Flightcontroller“ ermöglicht ein individuelles Setup
Akku: 2S/850 mAh LiPo 7,4 Volt inkl. Ladegerät
Flugzeit: ca. 7 Minuten
Fernsteuerung: DEVO 7 (2,4 GHz 6 Kanal) (im Lieferumfang enthalten)
Einsatzgebiet: Indoor(eingeschränkt) & Outdoor
Sony FPV Kamera (110° Weitwinkel)
5,8 GHz Videosendermodul für FPV (wahlweise 25 oder 200mw Ausführung) (im Lieferumfang enthalten)

-> Walkera Rodeo 150 Racing Quadcopter kaufen

Couponcode: rc18off
Gebt diesen Code bei eurer Bestellung an, dann erhaltet ihr den Multirotor vergünstigt um nur 168,87€ !

Zubehör kaufen:
-> Akku für den Rodeo 150 kaufen
-> Propeller für den Rodeo 150 kaufen
-> Kompatible FPV Brille Kylin KDS kaufen

Redcon Phoenix 210 Race Quadrocopter Review / Testbericht

Redcon Phoenix 210 FPV Racing Quadcopter im Test:

Der kleine FPV Racecopter zeigt bei meinen Tests ein äußerst agiles Flugverhalten. Er verhält sich präzise und windresistent. Das Set welches von Gearbest.com geliefert wurde, kann vor allem erfahrenen Piloten in den „Acromodi“mit wenig Bastelaufwand viel Spass bringen. Für Stuntgeladenen Freeridesessions oder rasante Rennen, steht mit diesem Multirotor ausgestatteten Piloten, nichts mehr im Wege.

Verbaut man einen 1300Mah Lipo Akku mit 3S und mindestens 40C kann mit einer Flugzeit von ~4-7 Minuten gerechnet werden.
Der Racequadcopter kann übrigens auch mit 4S Lipo betrieben werden.

Eine Kombination von ABS und Carbon sorgen für die nötige Stabilität und Crashresistenz.

Unter den Motoren befinden sich LEDs welche besonders bei nächtlichen Ausflügen, die Orientierung erleichtern.
Die Ledleiste mit integriertem Buzzer am Heck, kann nur bei Nutzung eines Empfänger mit Summensignal (PPM, CPPM, S.Bus) aktiviert werden.

Standartmäßig läuft auf dem verbauten CC3D Board Open Pilot Firmware. Die verwendeten ESC liefern ca. 15A maximale Leistung, sind mit BLHeli geflashed und können dadurch mit der BLHeli Suite individuell angepasst werden. Verwendet ihr Cleanflight, Betaflight oder einen ähnlichen Fork, können diese Anpassungen direkt über den FC vorgenommen werden.

Vom Design her macht der Quadcopter, wie ich finde, einen schnittigen Eindruck. Anders als bei anderen Frames kommt der Phoenix durch den Verbau der Elektronik zwischen den ABS Verkleidungen ohne erhöhte Topplate aus. Lediglich ein Käfig für die FPV Kamera, auf welchem auch Actioncams platziert werden können, wurde auf den Frame aufgebaut. Der Rahmen ist robust und wird auch so manche Crashes überstehen.

Die im Set beinhaltete FPV Kamera arbeitet mit einer Auflösung von 976 x582 Pixel und liefert gute Bilder. Auch das Auf und Abblenden funktioniert gut.

Der FPV Transmitter arbeitet mit 200mw und benötigt ggf. ein Dämpfungsglied.
Eine Anleitung zum Wechsel des Transmitters folgt im Forum.

Kurze Zusammenfassung der Daten:
Quadrocopter Abmessungen: 200 x 170 x 65mm
Flugzeit bei 3S: ~4-7 Minuten
Gewicht: ~480g
Motor: 2204 / 2300KV
Propeller: 5045 BullNose
ESC: REDCON 15A

Quadcopter kaufen:
-> Redcon Phoenix 210 Race Quadrocopter kaufen
Vergünstig mit dem Couponcode: JRRPKO

Zubehör kaufen:
-> Actionkamera – Runcam 2 kaufen
->
FPV Brille – Kylin Vision kaufen
-> RC Fernsteuerung Flysky FS – i6 kaufen
-> Passende Propeller 5″ (5×3) kaufen
-> Akku mit 1300mah 3S 45C kaufen