TIANQU VISUO XS816

Der Visuo XS816 von TIANQU folgt dem Konzept einer „Selfiedrohne“. Seine faltbaren Ausleger sparen Platz und sind robust genug für eventuelle Kollisionen. Der Antrieb des Modells besteht aus kleinen brushed Motoren die per Zahnrad die Propeller drehen. Dies ist ein bekanntes Konzept um lange Flugzeiten zu erreichen. Der XS816 ist somit aber bestimmt kein Quadrocopter für akrobatische Flüge. Zwar beherrscht er Looping per Knopfdruck, dies sollte aber in sicherer Höhe und bei Wenig wind ausgeführt werden. Durch seine 2 verbauten Kameras kann der Visuo einige sehr spannende Features anbieten. Zum einen beherrscht er „optical flow positioning“ was bedeuted, dass er mit Hilfe einer Kamera die immer den Boden filmt, seine Position bestimmen und somit auch halten kann. Dies funktionierte bei mir bis zu einer Flughöhe von ungefähr 10 Meter auch wirklich beeindruckend gut. Fliegt man den XS816 allerdings höher, empfiehlt es sich das „position hold“ Feature zu deaktivieren, da sich der Multirotor sonst beginnt aufzuschaukeln. 

Ein interessantes Feature ist auch „follow me“. In diesem Modus benötigt der Quadcopter eine aktive Verbindung zu einem Smartphone. Hier versucht der Flugroboter Motive zu erkennen und zu verfolgen. Leider passiert hier alles sehr verzögert, da der Vorgang unter Anderem auch abhängig von des Leistung des Smartphones ist. Das Videobild wird nämlich an das Handy gesendet, dort ausgewertet und dann werden erst die Steuerbefehle an den XS816 übergeben. Dadurch entsteht eigentlich in den meisten Situationen die ich testen konnte ein „Overshoot“ und der copter fliegt zu weit oder zu wenig weit. In diesem Modus is jedenfalls Vorsicht geboten.

Zum Thema Smartphone, hier glänzt der Visuo, da er die mitgelieferte Fernsteuerung nicht zwingend zum Fliegen benötigt wird. Der Copter kann auch über das Handy komplett gesteuert werden. Hierfür stehen diverse Optionen zur Verfügung. So kann der Visuo zum Beispiel mit eingeblendeten Sticks am Display oder durch Kippbewegungen des Mobiltelefons /  Tablets gesteuert werden. Leider sind die Steuerbefehle in diesen Modi leicht verzögert, daran konnte ich mich jedoch relativ schnell gewöhnen.
Die verbauten Kameras lösen mit 2 sowie 0.3 Megapixel auf. Dies ist nicht sonderlich beeindruckend aber reicht für Schnappschüsse oder Videos in mäßiger Qualität.

Solange der Quadcopter mit dem Handy verbunden ist, kann man ihn auch in den sogenannten „Gestenmodus“ schalten. Hierbei versucht der Copter auf vordefinierte Gesten des Protagonisten einzugehen und somit zum Beispiel ein Foto zu schießen oder die Videoaufnahme zu starten. Es können übrigens beide Kameras für Videos oder Fotos verwendet werden. Sogar Bild in Bild falls erwünscht. Somit hat man immer die Übersicht was vor und unter dem Visuo passiert.

Leider besitz der Copter keine eigene SD Karte und Speicherung der Videos und Fotos ist nur am Handy möglich.
Der Wegpunktflug ist meiner Meinung nach eher seltsam. Man kann einen Pfad auf dem Handydisplay zeichnen den der Copter dann abfliegt. Es fehlt jedoch jegliche Relation zu der Distanz, in welcher der Pfad abgeflogen wird. Dieser Modus sollte also nur auf freiem Feld getestet werden.

Für den normalen Flug stehen drei Raten zur Verfügung, welche den maximalen Kippwinkel und somit die erreichbare Geschwindikeit des Multicopter vorgeben. Outdoor sollte man definitiv die höchste Rate verwenden um auch gegen Wind anzukommen. Dieser darf bis zu ca. 20km/h erreichen, höhere Windgeschwindikeiten schaffte der XS816 bei meinen Tests leider nicht.

Die Reichweite der Funkverbindung beträgt in etwa 50-100 Meter. Es besteht allerdings die Möglichkeit per WLAN Repeater und Handy bei weitem bessere Ergebnisse zu erzielen. Selbst konnte ich dies allerdings noch nicht testen.
Der Akku hat eine Kapazität von 1800mah und eine Spannung von 3,85 Volt. Dieser scheint gut gewählt, da die Flugzeiten von rund 20 Minuten wirklich beeindrucken. Das Gewicht des Mulitcopter liegt bei ca 160 Gramm. Somit ist dieser Flugroboter als Spielzeug klassifiziert.

Insgesamt finde ich ist der Visuo ein interessantes Modell mit Features welche wir wohl in Zukunft öfters sehen werden. Für Einsteiger in den Videoflug ist er definitv eine Überlegung wert, denn das Preis- / Leistungsverhältnis stimmt meiner Meinung nach.

Technische Details:
Gewicht (mit Akkus): ~160g
Abmessungen:  44,00 x 44,00 x 6,50 cm
Akku: 1S/ 1800 mAh
Flugzeit: ca. 20 Minuten
Einsatzgebiet: eher Outdoor
Frame: Plastik

Das Modell gibt es bei gearbest.com zu kaufen:
TIANQU VISUO XS816

Schreibe einen Kommentar